Preparation time

Not much happening on this site lately and I am sure all of you are itching for new, beautiful snaps of our exciting Perth stint. We aren’t “doing” very much these days because we are very busy preparing for the first proper trip up north. Yes, we need to go north, which you would normally do in winter but as winter is never-ending this year with Perth having…

the coldest winter season in more than 20 years

..we are very much looking forward to spending a week in and around Kalbarri and Shark Bay next week! We will report back after and/or during that beach extravaganza 😎 So watch this space!

In other news, the machine has been declared fit for service by the friendly guys that don’t give you any bullsh.. and that’s a good thing, isn’t it 😉

Advertisements

(winter)camping

Finally, we made it! Finally, the glorious camping gear we found just days after arriving could be tested. After ten weeks down under we got out there for a taste of bush camping. Just half an hour east of town we criss-crossed Mundaring state forest all Sunday, continuously impressed by the ever-changing composition of the bush.

img_6586

It´s spring now and we couldn´t wait any longer. Well, it was an early evening given the night temperature in the single digits and these little biting bastards that we still remember to well. Something around 8 degrees and a stiff, ice-cold breeze in the morning made you drink your coffee fast. Possible the first time for me serving hot soup for brekky 😉

img_6576

Nevertheless, it was awesome to get out there and hear the bush by night, see the stars, cast a shadow in the strong moonlight and smell the forest and the ground. Just getting out of the car the scent of the soil, gumtrees, bushes and who knows what was positively overwhelming.

hallo hallo

Das Leben ist wie ein Ausflug in Australien: Wenn du wieder und wieder von der GRAUEN Straße abzweigst, bleibt es mit dem “red dirt” und der
Natur, die immer grün ist, BUNT.
Ganz egal wie trist oder dunkel der Himmel darüber ist.

   Lass dich darauf ein
dann begleitet dich auch das positive Denken.

 

Also, das hier ist mein erster Blog Eintrag und er wird, wie alle Anfänge ein bisschen komisch und emotional. Bei mir kann das philosophisch klingen, wenn ich es reflektiere. Nur dass ich das gesagt habe 🙂
Ich fang einfach mit den „gefragtesten“ (:P) Themen an.

Mit der Familie läuft alles super. Wir haben uns glaube ich schon aneinander gewöhnt, so für den Alltag und am Wochenende nutzen wir die Zeit aus, unternehmen und sehen viel (bis jetzt rund um Perth und in vier Tagen wird es direkt noch spannender…).

Wenn ich drüber nachdenke, ist es nicht besonders unterschiedlich im Vergleich zu Köln:Ich muss mich beim Erzählen beim Essen genauso beeilen, weil ein Kind dazwischen quatscht (nur das hier die Wahrscheinlichkeit doppelt so hoch ist) 🙂
Der große Unterschied ist eher unsere Mentalität, dass wir in der Zeit in der wir da sein können, so viel entdecken wollen, wie möglich.

Das nächste, was am interessantesten für die meisten ist, ist wahrscheinlich, wie ich mit den Leuten hier klar komme, beziehungsweise wie ich Freunde gefunden hab.

Ich wurde nach meiner zweiten Schulstunde eigentlich sofort in eine große Gruppe von Leuten aufgenommen. Die erste Lehrerin hat gefragt, wer auch CoRE hat (Centre of Resources Excellence – mein, sehr grob gesagt, Naturwissenschaften Programm) und so hat es sehr einfach und gut für mich geklappt. Die Leute in der Gruppe sind auch zum Teil relativ neu an der Schule und ziemlich gemischt. So ist es allgemein in meiner Highschool, aber darüber will ich nicht zu viel verraten; es kommt noch ein ganzer Post über alle möglichen Schulsachen (allein mich so viel damit zu beschäftigen ist eine richtige Veränderung zu früher, naja ihr werdet es schon sehen)…

Verabredungen mit Freunden fangen auch langsam an, ich war gestern im Kino und hab mich schon zum joggen gehen am wunderschönen Swan River getroffen (ich verrsuche so oft wie möglich da zu sein und habe mehr Motivation für den 40min Schulweg mit dem Fahrrad, weil jemand erzählt hat, dass er im Fluss DELFINE gesehen hat (!)).